Baureihe "LeakScanner SV" – von Größe S bis XXL

Prüfung unter Vakuum

Anlage für die Vakuumprüfung kleinerer Komponenten (ohne Gashandling)

Diese Variante mit einem Kammervolumen von ca. 50 bis 500 l ist die ideale Lösung, wenn kleinere Komponenten zu prüfen sind und das Gashandling außerhalb der Testkammer erfolgen kann.

DILO Vakuum-Lecktestanlage, Lecktestanlage

Anlage für die Vakuumprüfung größerer Komponenten (mit oder ohne integriertes Gashandling)

Anlagen dieser Baureihe fertigen wir mit einem Kammervolumen von 500 l bis ca. 20.000 l. Diese Modellreihe empfehlen wir, wenn größere Komponenten geprüft werden müssen oder wenn ein integriertes Gashandling in der Testkammer benötigt wird. In diesem Fall werden die Prüflinge in der Kammer mit SF6 befüllt. Auch ein schrittweises Evakuieren und Befüllen der Prüfobjekte ist möglich, um einen unzulässigen Differenzdruck zwischen Prüfling und Kammer zu vermeiden.

Für Anwender im Bereich der Energietechnik interessant:
Werden SF6-gefüllte Schaltanlagenkomponenten geprüft, kann SF6 nach dem Test im Prüfling verbleiben. Das SF6-Prüfverfahren ist somit im Bereich der GIS-Produktion eine interessante Alternative zum bekannten Helium-Lecktest, da das Absaugen des Prüfgases aus der Prüfkammer nach Beendigung des Prüfprozesses entfällt. Das Handling pro Prüfeinheit ist beim SF6-Prüfverfahren demnach kürzer.

Die wichtigsten Informationen zu DILO Lecktestsystemen enthält auch unser Flyer "SF6-Dichtheitsprüfanlagen" (Englisch). Der Prospekt steht hier für Sie zum Download bereit:

DILO SF6-Dichtheitsprüfanlage, Lecktestanlage